Wohnmobilrecht

Allgemein

Startseite Was wir Ihnen anbieten Kanzlei am Seilerweg Über mich Anwaltskosten Kontakt Impressum Haftungsausschluss

Aktuelle Beiträge

Regelmäßige neue Kommentare

Alle Beiträge unterliegen dem Urheberrecht.
© RA Ulrich Dähn, Bad Hersfeld, Seilerweg 10

Die "Fahrstellung" des Frischwassertanks

als "eingebauter Mangel"

Es ist in der Branche teilweise eingerissen, dass für den Frischwassertank differenziert wird zwischen einer „Fahrstellung“ und dem vollen Volumen des Frischwassertanks... Mehr

Im Wohnmobil vertrocknet

In Ergänzung zu meinem Beitrag „Die Wassertank-Lüge“ liste ich hier nach und nach auf, welcher Hersteller welche Frischwassermengen für die Nutzung des Wohnmobils auf öffentlichen Straßen in das Leergewicht einrechnet. Mehr

Nur sporadisch auftretender Mangel (Vorführeffekt)

In einer aktuellen Entscheidung des BGH vom Oktober 2016 hat dieser eine Rückabwicklung eines Pkw-Kaufvertrages zugesprochen, da ein sicherheitsrelevanter Mangel vorlag, der sich bei Nachbesserungsversuchen des Verkäufers bis dahin nicht hatte abstellen lassen. Mehr

BGH erweitert Beweislastumkehr

Im Verbrauchsgüterkauf, also privater Käufer kauft bei einem Unternehmen, gilt bekanntlich eine für den Verbraucher günstige Beweislastregel. Mehr

Fehlende Herstellergarantie ist ein Mangel

Der BGH hat am 15.06.2016 zum Aktenzeichen – VIII ZR 134/15 – klargestellt, dass das Fehlen einer Herstellergarantie einen Sachmangel darstelle. Mehr

Berechnung der Zuladung (Zuladungsrechner)

Zur Berechnung der wirklichen Zuladung des Wohnmobils
sollte man wie folgt vorgehen... Mehr

Gewichtsangaben nach der neuen EU Verordnung

Gewichtsangaben nach der neuen Verordnung ab Jahrgang 2013:
Nach der Verordnung Nr. 1230/2012 der EU-Kommission vom 12.12.2012 ergibt sich eine Verschärfung der Pflichtangaben. Mehr

Die Wassertank-Lüge

Seit einiger Zeit ist es in Mode gekommen, dass Hersteller für die Fahrt mit dem Wohnmobil nur eine sehr begrenzte Menge Frischwasser in das Leergewicht (Masse in fahrbereitem Zustand) einrechnen. Mehr

Aus- und Einbauverpflichtung des Verkäufers

bei Nacherfüllung

Bisher war der Standpunkt des BGH, dass zwar ein Verkäufer bei Mangelhaftigkeit einer gekauften Sache die Ausbaukosten übernehmen müsse, aber nicht mehr die Wiedereinbaukosten. Mehr

Gewährleistunsausschluss kann unwirksam sein

Der BGH hatte am 19.09.2007 zum Aktenzeichen VIII ZR 141/06 entschieden, dass eine Allgemeine Geschäftsbedingung unwirksam ist, wenn die Haftung des Klauselverwenders auch für Körper- und Gesundheitsschäden und für sonstige Schäden auch bei grobem Verschulden ausgeschlossen ist. Mehr

Gewährleistungsausschluss

und vereinbarte Beschaffenheit (privat verkauft an privat)

Bei einem in Privatverträgen (privat verkauft an privat) regelmäßig aufgenommenen Gewährleistungsausschluss glaubt der Käufer oftmals, er könne keinerlei Ansprüche gegen den Verkäufer geltend machen, wenn Mängel auftreten. Das ist aber ebenso häufig falsch! Mehr

Fahrtkostenerstattung

Das leidige Thema, welche Kosten für Fahrten zur Nachbesserung zu erstatten sind, ist durch eine von uns erstrittene Entscheidung des OLG Bamberg nicht viel einfacher geworden. Mehr

Feuchtigkeit mit Wärmebildkamera feststellen

Immer wieder kommt es zu eindringender Feuchtigkeit und das Ausmaß lässt sich nicht sicher feststellen. Immer wieder liest man dann in Gutachten, „der genauere Umfang kann erst nach Offenlegung der Flächen und von Feuchtigkeit befallenen Bauteile ermittelt werden“.

Niemand lässt sich auf solche Zerstörungen gerne ein. Regelmäßig ist der Streit über die Folgen und Kosten vorprogrammiert. Mehr

Erbrecht:

LEBENSMITTELPUNKT INS AUSLAND VERLEGEN/T?

Wenn das zur Diskussion steht, sollte unbedingt testamentarisch verfügt werden, dass das deutsche Erbrecht Anwendung finden soll. Anderenfalls ab 17. August 2015 nach der neuen Europäischen Erbrechtsverordnung (EuErbVO) der letzte gewöhnliche Aufenthalt darüber entscheiden wird, welches Erbrecht gilt. Mehr

Nachbesserung ablehnen, wenn ...

... DIESE UNZUMUTBAR IST.

Zu denken ist an diejenigen Fälle, in denen wesentliche Baugruppen des Fahrzeuges ausgetauscht oder in erheblichem Umfang instandgesetzt werden müssen. Man geht dann von sogenannter objektiver Unmöglichkeit der Nachbesserung aus, wenn nämlich der Mangel als solcher einschließlich seiner Ursache zwar beseitigt werden kann, dies aber nur unter Zurückbleiben einer Wertminderung möglich ist. Mehr

Gewährleistungsausschluss kann unwirksam sein Aus- und Einbaukosten